Es gibt manchmal Ereignisse im Leben, die ein Mensch mit den ihm zur Verfügung stehenden Bewältigungsstrategien nicht mehr alleine verarbeiten kann.

Der plötzliche Verlust eines geliebten Mensch, ein schwerer Unfall oder ein Gewaltverbrechen, dessen Opfer man geworden ist, können eine Traumatisierung hervorufen. Es ist sehr wichitg, diesen Umstand nicht zu verharmlosen. Denn wenn dies geschieht, kann ein traumatisierter Mensch leicht in eine Spirale von immer wieder gescheiterten Bewältigungsversuchen geraten. Die dabei immer stärker empfundene Hilfloskeit kann in die völlige Erschöpfung führen, so dass der Alltag nicht mehr bewältigt werden kann.

 

Als ausgebildete Traumatherapeutin kann ich Sie durch gezielte Methoden und Techniken darin unterstützen, sich nach einem erlebten Trauma zunächst zu stabilisieren. Im Anschluss an diesen Stabilisierungsprozeß ist es dann möglich, das Trauma schrittweise zu verarbeiten und Abstand zu dem traumatisierenden Ereignis zu gewinnen.